Das symbolträchtige Z

Symbole prägen unsere Welt und deshalb werden viele dieser Symbole weltweit markenrechtlich geschützt. Für mich war das „Z" bislang nur der letzte Buchstabe unseres Alphabetes. Bestenfalls assoziierte ich „Z" bislang mit dem Zeichen des Zorros, dem Rächer der Armen.

 

Momentan erlangt das Z eine traurige Bestimmung und soll das in ihm innewohnende abgrundtief Böse, des namentlich geleugneten Krieges, verbergen. Dieser Krieg ist kein Zeichen politischen Versagens, wer dieses so herausposaunt lenkt nur ab vom Leid und ignoriert die menschenverachtende Gesinnung derer, die unter diesem „Z"  segeln.

 

Gibt es Hoffnung?

 

Rüttelt man ein wenig von links und rechts am „Z", so kippt es um und wird, egal wo es hinfällt, immer zum „N" werden und ich hoffe, dieses bedeutet „ die Niederlage der Niedertracht“.

 

Wer hierzulande mit diesem „Z" - Symbol flaniert, bedarf dringend eines Erholungsurlaubs in Mariupol.

 

PS: In Russland hat sich der lateinische Buchstabe "Z" zum Symbol der Unterstützung für die russische Armee und die Regierung entwickelt: Auf Autos, Plakaten und Profilfotos in den Online-Netzwerken bringen Menschen damit ihren Zuspruch zum russischen Militäreinsatz in der Ukraine zum Ausdruck. 

 

PS: Ich hoffe, dass die Nutzung des „Z" im Kontext einer Kriegsbefürwortung bald strafrechtlich verfolgt werden kann.