Der Inhalt der Waldläufer-Ausbildung

„Und in den Wald gehe ich, um meinen Verstand zu verlieren und meine Seele zu finden.“

John Muir war ein schottisch-US-amerikanischer Naturphilosoph

 

Dieser Lehrpfad begleitet uns seit 2005 und bringt den Schülern den Wald als einen spirituellen Ort heilsamer Begegnungen näher. Die langjährigen positiven Erfahrungen mit unseren Schülern zeigen, dass dieser Lehrpfad sich auch für jene eignet, die gar nicht so naturverbunden sind und die nicht so häufig durch einen Wald spazieren gehen. Durch die spirituelle Ausbildung können Sie trotzdem die heilsame Kraft des Walds für die Bewältigung alltäglicher oder besonderer Probleme nutzen.

 

Lernziele einer Ausbildung

 

Das inhärente Ziel dieser Ausbildung ist die Förderung der persönlichen Entwicklung des spirituellen Bewusstseins der Schüler. Als Berufliche Ziele können medialer Coach oder spiritueller Lehrer anvisiert werden..

 

Spirituelle Kompetenzen: 

  • selbst induzierte Traumschulungen
  • energetische Rituale (für sich und andere) 
  • meditative Seelenreisen (Einzeln und mit Gruppen) in
  • den eigenen Seelenwald und
  • in Seelenlandschaften 
  • energetisches Coaching

Die Phasen der Ausbildung

 

In der ersten Phase diese Ausbildung wenden wir uns dem Wald als ein beseeltes Biotop zu. Die Seele der Bäume, der Pflanzen und der Tiere stehen im Mittelpunkt dieser Phase. Für die Schüler entwickelt sich ihr persönlicher Seelenraum Wald. Die energetischen Seelenwald Rituale drehen sich um die Harmonisierung und Stärkung der klassischen 5 Elemente (Feuer, Erde, Wasser, Luft und Äther). Sie geben den Schülern die Möglichkeiten sich selbst oder anderen energetische zu unterstützen. Weitere Rituale sollen Körper Geist und Seele, den Energiekörper und das spirituelle Wachstum der Schüler fördern.

  • Avalon und die Seele des Apfelbaums
  • Erste seelische Erkundungen in der Welt der Laubbäume  
  • Erste seelische Erkundungen in der Welt der Nadelbäume 
  • Die Pflanzen des Walds
  • Die Tiere des Walds
  • [Aus dem Fundus des Lehrers]

Wenn wir im Wald spazieren, werden alle Sinne aktiv. Wir hören Vogelgezwitscher, riechen den Duft des Waldes, sehen und prägen uns die Topgrafie ein. Ameisenhügel und Bäche, Hochsitze und Lichtungen, Hügel mit Aussichtspunkten, um in die Ferne zu schweifen, … Wer sensitiv ist, nimmt noch mehr wahr. Sieht vielleicht verborgene Tore zur Anderswelt und ihre Bewohner oder spürt Kraftorte im Wald auf. In dieser zweiten Phase erkunden die Schüler gemeinsam mit dem Lehrer, ihren sich entfaltenden Seelenraum Wald. So berichten und handeln die Seminare dieser Phasen 

  • von Engeln, Feen und Elfen im Wald,
  • von Seen, Bächen und Nymphen im Wald,
  • von Steinen, Höhlen und Hügeln im Wald
  • von Begegnungen am Feenhügel und 
  • einem Heiligen Hain
  • [Aus dem Fundus des Lehrers} 

Die energetischen Seelenwald Rituale sollen in dieser Phase unser Denken, Fühlen und Handeln fördern und harmonisch miteinander verbinden. Die Die Körper-Geist-Seele-Integration steht im Anwendungsfokus der spirituellen Arbeit.  In der dritten Phase geht es darum, dass der Schüler lernt selbst meditative Seelenreisen in seinen Seelenwald zu unternehmen.

  • Die keltischen Gottheiten Ceridwen und Cernunnos
  • Erste Erkundungen im persönlichen Birkenwald 
  • Erste Erkundungen Im persönlichen Tannenwald
  • Besuch einer Streuobstwiese
  • Über das Leben und Arbeiten im Wald
  • [Aus dem Fundus des Lehrers}

Die energetischen Seelenwald Rituale dieser Phase verbessern unsere Beziehungen, sei es zu uns Selbst, zum Nächstens, zur Familie, zur Natur oder den diversen Gottheiten / Glaubenssystemen. In der vierten Phase geht es darum, dass der Schüler lernt meditative Seelenreisen in die Seelen-Landschaften realer Wälder zu unternehmen. 

  • Die Wälder der Erde
  • Der Wald von Broceliande und die Protagonisten der Artus-Sage
  • Die Megalithkultur -  Orte der Vergangenheit
  • [Aus dem Fundus des Lehrers.]
  • [Aus dem Fundus des Lehrers.}

Die energetischen Seelenwald Rituale dieser Phase stärken unsere Intuition, unser Einfühlungsvermögen und öffnen uns den Weg in die Medialität.