Der Welttag des Buches

"Am 23. April 2021 ist es wieder so weit: Deutschlandweit feiern Buchhandlungen, Verlage, Bibliotheken, Schulen und Lesebegeisterte am UNESCO-Welttag des Buches ein großes Lesefest. Bereits zum 25. Mal verschenken Buchhandlungen rund um diesen Tag das Welttagsbuch „Ich schenk dir eine Geschichte“ an eine Million Schülerinnen und Schüler."

 

Gefunden auf www.welttag-des-buches.de

 

Dass es ein Welttag des Buches gibt, war mir bis dato nicht bekannt. Die Idee mit einer Buch-Gutschein-Aktion die Lesefreude von den viert und fünf Klässlern zu fördern finde ich großartig. Vor dem Engagement der Buchhändler, die auf eigene Kosten die Bücher bestellen und verschenken kann man nur Respekt zollen. Bislang war mir der 23. April nur als Namenstag vom heiligen Georg - dem Drachentöter bekannt. So bekommt der Tag nun eine neue freundlichere Bedeutung für mich. 

 

Ich glaube, dass das Interesse am Lesen schon dadurch angeregt wird, dass Eltern ihren Kindern Geschichten vorlesen. Wann ich mein erstes Buch gelesen habe, weiß ich nicht. An zwei Bücher, die ich mir aus der Schulbibliothek geliehen hatte kann ich mich vage erinnern. Einmal eine Geschichte von einem Raumfahrer, der zum Mond flog und dann eine Geschichte von einem Igel auf der Suche nach einem Stein. Letztere muss mich wohl sehr beeindruckt haben, den diese beiden Fakten und das Gefühl etwas Abenteuerliches und Spannendes gelesen zu habe ist mir erhalten geblieben. Ich denke ich war so 8 Jahre, als ich es gelesen habe. Letztes Jahr, bei irgendeiner Quizshow im Fernsehen tauchte der Buchtitel als Antwort zu einer Frage auf. Latte Igel und der magische Wasserstein von Sebastian Lybeck. Ein Buch das nach nun mehr als 60 Jahren verfilmt wurde. Ich wünschte es mir zum Geburtstag, las es schnell und welche Überraschung, das damalige Gefühl stellte sich natürlich nicht ein. Trotzdem glaube ich, dass dieses Buch eines der Bücher war die mich angefixt haben und zu einer Leseratte werden ließ. Ich wünsche allen Kindern, die das Welttagsbuch 2021 ("Biber undercover" ) geschenkt bekommen haben, das es sie begeistert und die Sehnsucht nach Literatur entfacht.