Arte Doku: Geisterpost aus Taiwan

Jede Kultur pflegt ihren eigenen Umgang mit den Toten. Wir kennen hierzulande Allerheiligen, Totensonntag und  Allerseelen. Fröhlichkeit ist an diesen Tagen bekanntlich nicht angesagt. Dagegen ist Halloween zu feiern seit einigen Jahren ein Spaß für viele Kinder, Jugendliche und auch Erwachsene geworden. Dieses Totenfest mit seinen heidnischen Wurzeln wird immer noch von vielen Christen argwöhnisch beäugt. In dieser Arte-Doku lernen wir einen anderen Umgang mit den Verstorbenen kennen.  Im "Monat der wandernden Geister", glaubt man in Taiwan besuchen die Seelen der Verstorbenen die irdischen Gefilde. Ein Grund für viele spirituelle Zeremonien und Geschenke an die Geister, denn geht es den Ahnen gut so sind die Lebenden in Verwandten in Sicherheit. 

 

"Parallel zur Modernisierung der Gesellschaft Taiwans kommen auch die Ahnen auf ihre Kosten. So schicken moderne Taiwaner bei Beerdigungen und Todestagen vorzugsweise Geisterpost aus Pappmaché, die sogenannten Zhizha. Für jeden ist etwas dabei: die neueste Mode, Goldbarren, Sportautos, Uhren, Plagiate jeglicher Kosmetikartikel, Playstations, Mobiltelefone und natürlich Computer. Es werden komplette Papiervillen inklusive Pool, Garage und Zimmermädchen verkauft."

 

 zitiert Arte Kurzbeschreibung

 

Diese schöne Doku ist noch auf YouTube zu finden. 

 

In eigener Sache

Auch wir pflegen seit Jahren den Brauch zu Halloween den Ahnen kleine Aufmerksamkeiten (Blumen, Kekse, ..) per Schiff in die Anderswelt zu senden. 

 

Ein Seelenschiff
Ein Seelenschiff