· 

Peter Lindbergh (1944-2019)

Untold Stories - eine Ausstellung in Düsseldorf

 

Gestern waren wir im Kunstpalast Düsseldorf, um die Ausstellung Untold Stories zu besuchen, da ich mich dazu entschlossen habe, 2021 mich in Seminaren wieder dem spirituellen Kern der Fotografie zuzuwenden. 

 

Aus Wikipedia erfahren wir aktuell über Peter Lindberghs (bürgerlicher Name: Peter Brodbeck) Leben folgendes:

 

"Peter Lindbergh, geboren als Mitglied einer „volksdeutschen“ Familie im damals vom Deutschen Reich annektierten westlichen Teil Polens (Wartheland), verbrachte seine Kindheit und Jugend in Duisburg (Nordrhein-Westfalen). Sein Vater war Handelsvertreter für Süßigkeiten, seine Mutter Hausfrau. Lindbergh wuchs gemeinsam mit zwei Geschwistern auf.[ Nach Abschluss der Volksschule arbeitete er als Schaufenstergestalter bei den Kaufhausketten Karstadt und Horten. In seiner Jugend spielte er als Handballtorwart beim TuS Rheinhausen, dem späteren OSC Rheinhausen.

Mit 18 Jahren ging er in die Schweiz. Zehn Monate später zog er von Luzern nach Berlin, wo er Abendkurse an der Kunstakademie belegte. Auf den Spuren seines Vorbildes Vincent van Gogh fuhr er per Anhalter nach Arles. Nach mehreren Monaten in Arles reiste er zwei Jahre durch Spanien und Marokko, dann kehrte er nach Deutschland zurück.

An der Werkkunstschule in Krefeld (heute Hochschule Niederrhein) begann er das Studium der freien Malerei bei dem Hard-Edge-Pionier Günther C. Kirchberger, dort studierte er mit dem Krefelder bildenden Künstler Bernd Ewert. Während seines Studiums gab es eine erste Ausstellung seiner Arbeiten 1969 in der Galerie Denise René/Hans Mayer. Die Konzeptkunst war seine letzte Phase der Bildenden Kunst. 1971 wandte er sich der Fotografie zu und arbeitete zwei Jahre als Assistent für den Düsseldorfer Fotografen Hans Lux. In dieser Zeit nahm er den Künstlernamen Lindbergh an. Später begründete er die Wahl damit, dass es in Düsseldorf bereits einen Fotografen namens Peter Brodbeck gegeben habe. Der Nachname Lindbergh (bekannt durch den Piloten Charles Lindbergh) hatte für ihn eine internationale Aura.

Lindbergh war in zweiter Ehe verheiratet und Vater von vier Söhnen.

Er starb 74-jährig am 3. September 2019. An der Trauerfeier in der Kirche St. Sulpice in Paris nahmen Carla Bruni, Charlotte Rampling, Anna Wintour, Kate Moss, Naomi Campbell, Julianne Moore, Salma Hayek und Francois-Henri Pinault teil."