Hingabe - vom Quell der Malerei

Warum malt der Mensch?

Kann diese Frage wirklich beantwortet werden? Tatsache ist, dass unsere Vorfahren schon vor zigtausend Jahren kunstvoll Felsen und Höhlenwende bemalten. Die Höhlen von Chauvet, Rouffignac und Altamira geben, im europäischen Raum, Zeugnis von der schöpferisch, malerischen Kraft unser Ahnen. Aber auch außerhalb Europas liegen bedeutende Funde. Was motivierte damals Menschen dazu, sich malerisch auszudrücken? Dienten ihre Tierbilder bei der rituellen Beschwörung günstiger Jagdergebnisse?

 

Was motiviert uns heutzutage zum Pinsel zu greifen? Malen wir aus purem Zeitvertreib frei von künstlerischen Ambitionen oder wollen wir doch etwas mehr erreichen. 

 

"Es gibt Maler, die die Sonne in einen gelben Fleck verwandeln. Es gibt aber andere, die einen gelben Fleck in die Sonne verwandeln können." (Pablo Picasso)

 

Wer vermag den Wert unserer gemalten Bilder zu beurteilen? Reicht es aus, wenn sie uns nur selber gefallen?

 

"Ich kann nichts dafür, dass meine Bilder sich nicht verkaufen lassen. Aber es wird die Zeit kommen, da die Menschen erkennen, dass sie mehr wert sind als das Geld für die Farbe." (Vincent van Gogh)

 

Diese Hoffnung auf Wertschätzung ließ ihn weitermalen. Posthum erlangte er sie. Was machen gemalte Bilder für uns so interessant? Etwas scheint in ihnen verborgen zu liegen, was über das Augenscheinliche und auch dem Ästhetischen hinausgeht. In unserer Seminarreihe von der Seele der Bilder ergründen wir den spirituellen Kern der Malerei und wenden uns dem seelisch wirksamen Inhalt der Bilder zu. So, auf der Seelenebene der Malerei betrachtet, formen Bilder unsere Persönlichkeit und lehren die Seele (, hoffentlich nicht das Fürchten).

 

Diese Seminarreihe lässt uns gemalte Bilder tiefer verstehen. Die eingangs gestellte Frage, warum der Mensch malt, kann sie trotzdem nicht beantworten. Sie verweist jedoch auf den Quell aus dem diese Kunstform schöpft. Es ist die Hingabe. Sicherlich kann keiner es in einer Kunstform oder Wissenschaft weit bringen ohne eine Hingabe an seine Arbeit. Doch es ist die spirituelle Beschäftigung mit der Malerei, die unsere Fähigkeit zur Hingabe am besten fördern wird.

 

In allen unseren Seminarreihen um die "Entfaltung der Persönlichkeit" geht es um das notwendige Lernen.

 

"Man muss so viel und aus so vielen Quellen lernen: nicht nur aus Büchern, sondern auch aus der Musik, aus der Malerei und sogar aus der einfachen Beobachtung des Alltags.“ (Truman Capote)

 

Capotes Meinung schließen wir uns gerne an. 

 

 

Übungen für die Lehrer des Lehrpfades die Seele der Bilder

Anhand einiger älterer Bilder, die Ulrike gemalt hat, werden wir sporadisch die Lehrer der Methode animieren sich eigenständig weiterzubilden. Das nachfolgende Bild entstand etwa 2008. Die seelische Wirksamkeit des Bildes lässt sich durch den Begriff Hingabe begrenzen. Was meinen wir eigentlich, wenn wir von Hingabe sprechen? Durch vier Seelenschulungen kommen wir der Sache näher.

 

Hingabe - Acryl 80cm X 80 cm copyright Ulrike Krzistetzko
Hingabe - Acryl 80cm X 80 cm copyright Ulrike Krzistetzko

 

4 x eine 2 stündige selbst induzierte Seelenschulung zum Originalbild (Abstand 7 Tage) durchführen

  1. Seelenschulung um die seelische Qualität des obigen Bildes zu verstehen
  2. Seelenschulung zum Thema: "Über die aktive Negation der Hingabe"
  3. Seelenschulung zu Thema: "Über die passive Negation der Hingabe" 
  4. Seelenschulung um sich dem Thema: "Sich hingeben können"