· 

Oscar Wilde (1854-1900)

Er war ein Dandy und Literat

An diesem Abend stellte uns Ulrike in ihrer Biografiearbeit Oscar Fingal O' Flahertie Wills Wilde vor. Dieser weltberühmte irische Schriftsteller erblickte am 16. Oktober 1854 in Dublin das Licht einer Welt, die durch das prüde viktorianischen England dominiert wurde. 

 

Seine Sprachgewandtheit und sein extravagantes Auftreten waren sein Markenzeichen. Mit einem scharfsinnigen Humor offenbarte er  herrschende gesellschaftliche Vorurteile und unbequeme Wahrheiten. Viele seiner Aussagen besitzen einen tiefen philosophischen Hintergrund. Vielen Zeitgenossen erschien er zu überheblich und so wurde dieser geistreiche und wortgewandte Unterhalter schnell als  Skandalautor und Dandy verschrien.

 

In den Jahren nach 1882 hielt er Vorlesungen in den USA und Kanada, wobei die Kritik ihn  lächerlich machte. Im Jahre  1884 heiratete er Constance Lloyd, mit der er zwei Söhne hatte, Cyril (* 1885) und Vyvyan (* 1886) hatte. Seine Homosexualität brachte ihn letztendlich vors Gericht und ins Gefängnis, was seine Karriere letztendlich beendete. Seine Bücher kamen auf den Index.

 

Wilde verschrieb sich schon während seiner Studienzeit dem Ästhetizismus, also der Kunst und einem Leben nur um der Schönheit willen zu führen. Einmal sagt er über sich und sein Werk, dass sein Leben das wahre Kunstwerk sein  und die Literatur, die er verfasst habe, nur ein Hauch seines Talents widerspiegelt. Er verstarb am 30. November 1900 in Paris.

 

Drei seiner vielen bekannten Zitate  

  1. "Versuchungen sollte man nachgeben. Wer weiß, ob sie wiederkommen!"
  2. "Ich habe einen ganz einfachen Geschmack. Ich bin immer mit dem Besten zufrieden." 
  3. "Pferdeverstand: das, was Pferde davon abhält, auf künftiges Verhalten der Menschen zu wetten."

Mein Resümee des Abends:

 

Diese Welt wäre verarmt, wie er selbst es zuletzt gewesen ist, hätte es ihn nicht gegeben. Sein Humor trägt auch heute noch den Keim für eine bessere, schönere Welt in sich. Sie suchen den Wert des Schönen an sich? Lesen Sie Wilde!